Aktuelle Zeit: 20.09.2018, 21:26

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 37 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Massive Start-Schwierigkeiten
BeitragVerfasst: 04.07.2017, 07:43 
Offline
Forumskönig
Benutzeravatar

Registriert: 20.10.2016, 13:16
Beiträge: 213
Wohnort: Leipzig
Land/Staat: Deutschland
Bundesland: Sachsen
Fahrzeug: Goes 520 4x4
Grüße,

ist doch toll, wenn der Fehler eventl. gefunden ist. Und das Tolle, du bist jetzt mit der Suche deinem Spaßmobil ein Stück näher gerückt. :schraub: :smoke

_________________
Gruß Frank :winke: :quad:


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Massive Start-Schwierigkeiten
BeitragVerfasst: 04.07.2017, 14:17 
Offline
Ehrenranger & Shop-Master
Benutzeravatar

Registriert: 03.08.2010, 08:44
Beiträge: 7751
Wohnort: Lammersdorf 11 9872 Millstatt, Kärnten
Land/Staat: Österreich
Bundesland: Kärnten
Fahrzeug: CF Cforce 800, CF 850XC,Yamaha TDM 900,CF250 Jetmax,
Dacia Duster 4X4 VW T5 Pritsche lang LKW als Reisemobil
Sportboot, Diverse Anhänger..
Die Abnehmer für die Gangstellung befinden sich im Getriebe.
Es kann natürlich sein,das die Schalterstellung des Ganghebels entweder nachgestellt gehört,oder ausgeleiert ist.

_________________
Das Leben ist zu kurz um schlechten Wein zu trinken!
Lammersdorf (Millstatt) in Kärnten, Österreich
CF X8, CF 850,CF Jetmax, Yamaha TDM 900
BildBildBildBildBildBild
http://www.katsch.eu/


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Massive Start-Schwierigkeiten
BeitragVerfasst: 06.07.2017, 21:07 
Offline
Profiranger

Registriert: 17.03.2017, 17:54
Beiträge: 76
Land/Staat: Deutschland
Bundesland: BW
Fahrzeug: explorer Bazooka 625 4wd
Jaa....
Gestern wurde die Wiese hinter unserem Hause sauber Rasiert...
Das hat mal wieder Spass gemacht, habe ich gut ausgenutzt und die Nachbarschaft mit dem Lärm mal wieder sauber belästigt
-> Nächste Projekt - Auspuf!

Also ich werde es tatsächlich beim Ganghebel testen... scheint die wahrscheinlichste Quelle!
Es ist auch so, das ich ab und zu starten kann ohne auf der Bremse zu stehen.
Dann wiederum muss ich auf die Bremse sonst spring er nicht an...... irgend was ist da nicht ganz in Ordnung, werde dem mal nach gehen.
Auch die Glühbirne mit der N Stellung hat ab und zu einen aussetzer.
Ich bin soo froh, das ich jetzt endlich einen Ansatz gefunden habe!

Leider muss ich auch bei jedem Tanken einiges an Öl nach füllen! -> wird auch noch mal eine Baustelle!


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Massive Start-Schwierigkeiten
BeitragVerfasst: 08.07.2017, 17:52 
Offline
Profiranger

Registriert: 17.03.2017, 17:54
Beiträge: 76
Land/Staat: Deutschland
Bundesland: BW
Fahrzeug: explorer Bazooka 625 4wd
So ein kurzes Wochenend update.
Nach einer weiteren "Probefahrt" habe ich beschlossen mal die Verkleidung wieder drann zu bauen!
Läuft ja alles klasse....
- Ihr werdet es nicht glauben, nach dem alles einigermaßen zusammen war. (habe nur die notdürftigsten Nieten gemacht)
Bin ich noch mal gefahren. Nach ca. 200 metern prima Fahrt..... puf puf aus!
Wieder in die Werkstatt gezogen.... Kaffee.... gegrübelt.... noch mal getestet.... brumm wie eine kleine Katze alles prima.
100m Fahren aus! Nun bin ich sauer!
Wenn ich jetzt Zündung einschalte höre ich auch keine Benzinpumpe, Relais klickert aber wie gewohnt.
Werde noch mal die Einspritzung weg machen und sehen ob was kommt.
So eine blöde Karre! Die will meine Geduld wirklich testen!


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Massive Start-Schwierigkeiten
BeitragVerfasst: 12.07.2017, 14:17 
Offline
Ehrenranger auf Lebenszeit
Benutzeravatar

Registriert: 03.08.2010, 12:09
Beiträge: 4279
Wohnort: Fürstenwalde
Land/Staat: Ostdeutschland
Bundesland: Brandenburg [LOS]
Fahrzeug: CF-Moto500a (LOF) EZ 08.07 mit originalen, ungeöffneten Motor.
Der "kupferne Pin" ist der Schalter für die "R"-Anzeige in deinem Tacho. Da muss ein hellblau/weißes Kabel drauf. Deine Anzeige dürfte jetzt immer das R im Tacho leuchten.
Fehlt es, fehlt dir auch Leistung, weil dann der Rückwärtsbegrenzer auch Vorwärts wirkt. Könnte eine Ursache für dein Fehler sein... Ich weiß nicht genau, ob vielleicht die Fördermenge der Benzinpumpe darüber auch beeinflusst wird...

_________________
Gruß, Maik

BildBild


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Massive Start-Schwierigkeiten
BeitragVerfasst: 12.07.2017, 14:38 
Offline
Forumskaiser
Benutzeravatar

Registriert: 29.01.2013, 20:40
Beiträge: 5098
Land/Staat: Deutschland
Bundesland: nrw
Die Fördermege nicht da die Benzinpumpe nur auf Druck pumpt .
Die Menge wird über die Öffnungszeit/Weg der Einspritzdüse geregelt.

_________________
:P


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Massive Start-Schwierigkeiten
BeitragVerfasst: 15.07.2017, 10:02 
Offline
Profiranger

Registriert: 17.03.2017, 17:54
Beiträge: 76
Land/Staat: Deutschland
Bundesland: BW
Fahrzeug: explorer Bazooka 625 4wd
Vielen Dank!
Da werde ich gleich am Wochenende mal sehen ob ich da irgend wo ein Kabel finde.
Habe übrigens noch einen (fast peinlichen Fehler) gefunden!
Der Stecker zur Benzinpumpe. Ich hatte den zwar gereinigt und gefettet das es nicht zu Korrosion kommt.
Doch an diesem Stecker war innen ein Kontakt lose, der dann und wann eben Kontakt hatte oder auch nicht.
Was mich fast in den Wahnsinn getrieben hat.
Nun ist ein Wasserdichter Stecker drann, den ich unten am Beifahrer Sitz raus geführt habe.
Falls ich das Wägelchen mal irgend wo fremd Parke, kann ich schnell den Stecker ziehen und habe eine erweiterte "Wegfahrsperre".

Der Rückwärtssensor geht laut Plan direkt an den ECU und wird auf masse geschaltet.
Bei mir leuchtet das R gar nicht, da eben die Masse zum Pin fehlt, vermute das es daher auch nicht zu unterschieden bei der Gasannahme kommt.
Werde es aber testen und Bescheid geben!

Nochmals Danke!!


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Massive Start-Schwierigkeiten
BeitragVerfasst: 15.07.2017, 21:53 
Offline
Profiranger

Registriert: 17.03.2017, 17:54
Beiträge: 76
Land/Staat: Deutschland
Bundesland: BW
Fahrzeug: explorer Bazooka 625 4wd
Kurz update:
Das Kabel für den R-Gang habe ich lokalisiert.
Hatte der Vorbesitzer einfach mit an - an die Batterie angeschlossen.
Funktioniert wieder einwandfrei! Danke Maikel!

Bin heute ein gute halbe Stunde gefahren -> ohne Probleme! GRINS!
Heute Abend wollte ich die Maschine reinfahren, nach 50m ist Sie ausgegangen und will nicht so recht.
Als wenn das Gas nicht genug Spritt kommt..... Habe den Druck der Pumpe noch nicht getestet - werde ich noch.
Glaube aber nicht das es daran liegt!
Was könnte es noch sein?!

Noch mal die Beschreibung:
Starten, leichtes stottern aus.
Wenn ich Gas gebe sofort aus!


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Massive Start-Schwierigkeiten
BeitragVerfasst: 16.07.2017, 08:34 
Offline
Forumskaiser
Benutzeravatar

Registriert: 08.03.2016, 08:10
Beiträge: 369
Wohnort: 91282 Betzenstein
Land/Staat: Deutschland - Bayern - Oberfranken
Bundesland: Bayern
Fahrzeug: CFMOTO Terracross 625i
Hört sich an als ob das Gemisch zu mager ist - Fehlluft? Irgendwo vieleicht n haarriss hatte ich an der Linhai am Ansaugstutzen.

Franken sind keine Bayern!


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Massive Start-Schwierigkeiten
BeitragVerfasst: 23.07.2017, 21:50 
Offline
Profiranger

Registriert: 17.03.2017, 17:54
Beiträge: 76
Land/Staat: Deutschland
Bundesland: BW
Fahrzeug: explorer Bazooka 625 4wd
Hallo Rebel,
vielen Dank für Deinen Tip!
Ja, ich habe am Ansaugtrackt ein Gummiteil was nicht ganz dicht ist.
Allerdings habe ich das mit speziellem Klebeband so dicht als möglich ab geklebt.
Sollte an sich passen! (Teil ist auch bestellt)
Ich vermute eher, entweder das die Benzinpumpe nicht genug Druck aufbaut?! mit evtl. der Einspritzdüse?!
Oder das irgendwo noch was zum Einstellen gibt das die Maschine evtl. zum falschen Zeitpunkt zündet?!
Nach dem letzten Versuch stand die Maschine einige Tage.....
Nun, rein setzten 3x orgeln -> läuft wie ein Kätzchen
Ich werde einfach nicht schlau draus!! War echt happy das ich den Benzinpumpenstecker gefunden hatte...... der defakto auch Probleme verursacht hatte!
Bin am Ende mit meinem Wissen......


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Massive Start-Schwierigkeiten
BeitragVerfasst: 23.07.2017, 23:15 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 03.08.2010, 10:52
Beiträge: 9774
Wohnort: Weimar, Thüringen
Land/Staat: Deutschland
Bundesland: Thüringen
Fahrzeug: CF-Moto 500A / Atlas 500 EZ: Mai 2009 LOF,
VW Golf IV 1,6 FSI
"Ja, ich habe am Ansaugtrackt ein Gummiteil was nicht ganz dicht ist.
Allerdings habe ich das mit speziellem Klebeband so dicht als möglich ab geklebt.
Sollte an sich passen! (Teil ist auch bestellt)"
Wenn das ersetzt ist würde ich weiter Testen.
Minimale Unrichtigkeiten führen da schon zu Problemen.
Hatte mal ein durch gescheuerten Unterdruckschlauch der dafür sorgte das bei hohen Drehzahlen die Maschine aus ging.
Und besagter Schlauch ist offen und geht ins leere aber das Loch hat trotzdem Probleme gemacht.
Wie gesagt vielleicht ist dein Kaputtes Teil schon das Problem.

_________________
Bild CF-Moto 500A/Atlas 500 Bild
___________EZ: Mai 2009__________


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Massive Start-Schwierigkeiten
BeitragVerfasst: 30.07.2017, 18:22 
Offline
Profiranger

Registriert: 17.03.2017, 17:54
Beiträge: 76
Land/Staat: Deutschland
Bundesland: BW
Fahrzeug: explorer Bazooka 625 4wd
Vielen Dank Stefan,
werde ich mal testen.
Doch habe ich da wenig Hoffnung.
Denn es ist ja so, das die Maschine manchmal ohne Probleme anspringt, dann wieder nicht zum zynden kommt.
Wenn es "nur" an diesem Schlauchelement liegen täte.
Sollte die Maschine ja trotzdem Starten, oder gar nicht.
Aber eben nicht mal so und mal so.....

Ist eben ein echt doofer Fehler, den bringt wahrscheinlich auch keine Werkstatt so ohne weiteres raus.....


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Massive Start-Schwierigkeiten
BeitragVerfasst: 30.07.2017, 18:24 
Offline
Forumskaiser
Benutzeravatar

Registriert: 29.01.2013, 20:40
Beiträge: 5098
Land/Staat: Deutschland
Bundesland: nrw
Hört sich wie nen Kabelbruch an

_________________
:P


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Massive Start-Schwierigkeiten
BeitragVerfasst: 27.08.2017, 18:37 
Offline
Forumskaiser
Benutzeravatar

Registriert: 14.06.2015, 17:34
Beiträge: 329
Wohnort: Wangen /Allgäu
Land/Staat: Deutschland
Bundesland: Allgäu
Fahrzeug: Jiangsu Linhai(RC)
Denke es ist eine Beyond
Ich war gerade beim Pelzig draussen ,wohnt ja nicht weit von mir weg, meine Vermutung ist die Lamdasonde im Auspuff ,vielleicht auch das Luftgedöns vor der Einspritzdüse, wenn es ein Vergasermotor wäre würde ich sagen falsch bedüst oder dreckig ,isses leider nicht.
Naja, schaun mer mal


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Massive Start-Schwierigkeiten
BeitragVerfasst: 03.09.2017, 13:31 
Offline
Profiranger

Registriert: 17.03.2017, 17:54
Beiträge: 76
Land/Staat: Deutschland
Bundesland: BW
Fahrzeug: explorer Bazooka 625 4wd
Kleines Update.
Habe mit bikermaEx das ganze mal angesehen..... BESTEN DANK an BIKERMAEX!!!
Habe die komplette Heckpartie entfernt um an den Auspuff zu kommen.
Lambda Sonde entfernt. etwas gereinigt und gleich neue Stecker drann....

Nun leuchtet das kleine Symbol mit der Einspritzdüse nicht mehr auf.
Fahrzeug läuft eindeutig besser (bis lang, habe ich schon oft gedacht!)
Aber ich dachte das die Lamda Sonde "nur" für die bessere "Luft" da ist.
Sprich eigentlich nichts mit der Steuerung in dem Sinne zu tuen hat. G-Kat und Kat eben.....
Scheinbar war aber dort noch ein Fehler am Stecker das es nun besser geht.

Leider ist es aber immer noch so, das wenn die Maschine ordentlich Heiß gefahren ist der Motor im Stand aus geht?!
Hat mir da evtl. noch mal jemand einen Tip?!!
Einen Schönen Sonntag!


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 37 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Nach Start sofort aus
Forum: Linhai 520 4-Twin - Linhai 560 EFI - Hytrack HY 550
Autor: Markey
Antworten: 0
Linhai " Start.- bzw. Ladeproblem "
Forum: Linhai Ranger
Autor: ATV-BOSNIEN.DE
Antworten: 2
Ein neues Problem!!!Start Relais 20A Sicherung geschmolzen
Forum: CF-500 Technik
Autor: ChrisO84
Antworten: 2
Motorölkontrollleuchte geht nach dem Start kurz an
Forum: CF-MOTO X8
Autor: stingray77
Antworten: 5
Drechseln - der Start und erste Versuche
Forum: Hobbytreff
Autor: Papamazi
Antworten: 100

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Bau, USA, Erde

Impressum | Datenschutz