Aktuelle Zeit: 21.04.2021, 04:11

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 80 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Bereifung Cforce 450 S
BeitragVerfasst: 31.08.2018, 13:42 
Offline
Forumskaiser
Benutzeravatar

Registriert: 07.11.2016, 13:09
Beiträge: 370
Wohnort: In Ennepetal die Stadt der Kluterthöhle
Land/Staat: Deutschland
Bundesland: NRW
Fahrzeug: CFMOTO CForce 450 EFI 4×4 S ONE
Hallo zusammen.

Und so sieht das Ganze jetzt aus:







Bin heute erst mal vorsichtig mit den neuen Reifen zur Arbeit gefahren.

Fahre zur Zeit mit 0,7 Bar.

Weitere Eindrücke folgen...

Viele Grüße vom Farmer :winke:

_________________
ATV fahren heißt, da steckenzubleiben, wo garantiert kein Abschleppdienst hinkommt! :T


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bereifung Cforce 450 S
BeitragVerfasst: 31.08.2018, 13:58 
Offline
Forumsfürst

Registriert: 31.08.2016, 21:12
Beiträge: 167
Land/Staat: Deutschland
Bundesland: NRW
Fahrzeug: CF Moto CForce 450 S one
Hast Du die Reifen schon eingetragen bekommen?


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bereifung Cforce 450 S
BeitragVerfasst: 31.08.2018, 15:17 
Offline
Forumskaiser
Benutzeravatar

Registriert: 07.11.2016, 13:09
Beiträge: 370
Wohnort: In Ennepetal die Stadt der Kluterthöhle
Land/Staat: Deutschland
Bundesland: NRW
Fahrzeug: CFMOTO CForce 450 EFI 4×4 S ONE
Hallo Markus.

Nein noch nicht, denn der Mann vom GTÜ der bei dem Reifenhändler
den Tüv macht, meinte das würde er gar nicht machen.

Er meinte ich sollte einfach das Gutachten mitführen, ggf. noch eine
Kopie von dem CoC und gut ist.

Wäre echt die Frage was die Rennleitung bei einer Kontrolle dazu sagt.

Der Schwager von meinem Arbeitskollegen ist bei dem "Verein" da werde
ich mal unverbindlich nachfragen...

Weitere Infos folgen...

Ach so, ich habe mal die Tiefe der Profilblöcke gemessen, die beträgt 12mm.

Tja jetzt ist noch die Frage wie lange die Reifen halten.

Viele Grüße vom Farmer :winke:

_________________
ATV fahren heißt, da steckenzubleiben, wo garantiert kein Abschleppdienst hinkommt! :T


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bereifung Cforce 450 S
BeitragVerfasst: 31.08.2018, 15:25 
Offline
Forumskaiser
Benutzeravatar

Registriert: 25.09.2016, 16:11
Beiträge: 569
Wohnort: Schloß Holte-Stukenbrock
Land/Staat: Deutschland
Bundesland: NRW
Fahrzeug: CFMOTO CForce 450 EFI 4x4 schwarz ONE LOF
Die Reifen haben aber ordentlich Profil :)

_________________
,,Man soll die Menschen an ihren Taten und nicht an ihren Worten messen,, J.W.von Goethe


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bereifung Cforce 450 S
BeitragVerfasst: 31.08.2018, 16:33 
Offline
Forumskaiser

Registriert: 11.02.2018, 21:38
Beiträge: 348
Land/Staat: Germany
Bundesland: RUHRPOTT
Fahrzeug: Cforce 820 le EPS
Ach einfach fahren, weder die Polizei noch der TÜV kennt sich damit aus , schwarz rund und gut ist die Kiste !

Arbeite selbst in einer Werksatt , da kommen oft viele verschiedene TÜV Prüfer , wir machen auch Eintragungen und Oldtimer Gutachten und Zulassungen.
Hab schon oft die Prüfer drauf angesprochen das ATV UTV und Quad voll im kommen sind. Dann gefragt wegen Reifen und Felgen Eintragen usw. Und jedes mal die gleiche Antwort : hör bloß auf mit so einem Mist !also fahren fahren fahren !


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bereifung Cforce 450 S
BeitragVerfasst: 03.07.2019, 10:05 
Offline
Ranger

Registriert: 20.05.2019, 18:40
Beiträge: 15
Land/Staat: Deutschland
Bundesland: Bayern
Ich hole das nochmal hoch, vielleicht hilft meine Erfahrung bei der Reifensuche. Da bei mir die 25 Zoll Bereifung bereits in den Papieren eingetragen sind, habe ich nach einem Reifen ähnlich dem Maxxis Ceros gesucht. Ich habe mir den Duro Frontier Di 2037 bestellt. Er musste ausgewuchtet werden, was aber bei allen der Fall sein wird. Er läuft aber echt gut und nicht so laut. Ich habe für den ganzen Satz nur 284€ bezahlt, also ist er auch recht preisgünstig. Bin zufrieden und hier noch der Link.

https://m.motointegrator.de/motorrader/ ... 25-12.html


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bereifung Cforce 450 S
BeitragVerfasst: 03.07.2019, 11:05 
Offline
Forumskaiser
Benutzeravatar

Registriert: 29.01.2013, 20:40
Beiträge: 5328
Land/Staat: Deutschland
Bundesland: nrw
Dann hast du Glück gehabt!
Ich kenne zwei Fälle die ihn nach 1 Woche wieder runter geschmissen haben - auf der Straße unfahrbar (Höhenschlag mit heftigem Lenkerflattetn ab 60 Km/h).
Jetzt fahren Sie Ceros die garnicht gewuchtet werden müßten.

_________________
:P
Jean-Luc Picard in Star Trek:

Die Summe der Intelligenz auf unserem Planeten bleibt konstant, die Bevölkerung aber wächst weiter.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bereifung Cforce 450 S
BeitragVerfasst: 03.07.2019, 13:06 
Offline
Ranger

Registriert: 20.05.2019, 18:40
Beiträge: 15
Land/Staat: Deutschland
Bundesland: Bayern
Naja ein Kumpel fährt eine 1000er Outlander, der ist mit dem Ceros überhaupt nicht zufrieden. Wie viele andere auch. Also ist es entweder Glück oder es wurde nicht richtig ausgewuchtet. Ich habe nicht viel Gewichte dran, also scheint er nicht schlecht zu sein. Ich denke mal das da die Felgen auch zu beitragen.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bereifung Cforce 450 S
BeitragVerfasst: 03.07.2019, 13:12 
Offline
Forumskaiser
Benutzeravatar

Registriert: 29.01.2013, 20:40
Beiträge: 5328
Land/Staat: Deutschland
Bundesland: nrw
Ich bin mit den Ceros bestens zufrieden!
Im nassen rutschen sie ein wenig aber das läßt sich mit dem rechten Daumen prima dosieren.
Außerdem halten sie recht lange und laufen von Anfang an ohne Lenkerflattern.

Ich fahre die unter anderem auch auf ner 1000er Outlander ...

_________________
:P
Jean-Luc Picard in Star Trek:

Die Summe der Intelligenz auf unserem Planeten bleibt konstant, die Bevölkerung aber wächst weiter.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bereifung Cforce 450 S
BeitragVerfasst: 03.07.2019, 13:17 
Offline
Ranger

Registriert: 20.05.2019, 18:40
Beiträge: 15
Land/Staat: Deutschland
Bundesland: Bayern
Glaube ich dir. Das gleiche habe ich von den Duros auch gehört. Nur das sie bei Nässe besser sein sollen und etwas günstiger sind. Aber das verhält sich ja eh von Fahrzeug zu Fahrzeug unterschiedlich, und der Fahrer ist dabei der wichtigste Punkt. Muss jeder für sich entscheiden was ihm zusagt.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bereifung Cforce 450 S
BeitragVerfasst: 07.07.2019, 09:37 
Offline
Profiranger
Benutzeravatar

Registriert: 26.07.2017, 07:41
Beiträge: 50
Land/Staat: Österreich
Bundesland: Salzburg
Fahrzeug: CFMoto CForce 450 EFI 4x4 Worx, Kia XCeed 1.4 T-GDI, Kia Picanto 1.0
Die Laufleistung der Ceros ist schon gut, nach 4000 km hinten ca. 80 %, vorn 60 % Rest.
Und noch was zur Härte: Varioriemenriss bei 85 km/h trocken leicht bergauf = 36 m bis Stillstand :pfeif:


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bereifung Cforce 450 S
BeitragVerfasst: 07.07.2019, 10:06 
Offline
Forumskaiser

Registriert: 29.03.2019, 09:13
Beiträge: 317
Wohnort: Wickenrode
Land/Staat: Deutschland
Bundesland: Hessen
Fahrzeug: CF1000 orange
CF1000 schwarz
Duster
SLK
Anhänger Neptun
Müssten nicht die hinteren Reife stärker abgelaufen sein? Nach welcher Laufleistung ist der Riemen gerissen?

_________________
Grüße Olli


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bereifung Cforce 450 S
BeitragVerfasst: 07.07.2019, 12:11 
Offline
Profiranger
Benutzeravatar

Registriert: 26.07.2017, 07:41
Beiträge: 50
Land/Staat: Österreich
Bundesland: Salzburg
Fahrzeug: CFMoto CForce 450 EFI 4x4 Worx, Kia XCeed 1.4 T-GDI, Kia Picanto 1.0
Durch die Kurven werden die Vorderen mehr abgefahren, noch dazu sind sie schmäler.
Der Riemen hielt 6880 km, bzw. echte 6500, wegen der Auslieferung mit 24" Rädern und damit falscher Tachoeinstellung. War Garantiesache, da irgendwo kleine Risse sichtbar waren.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bereifung Cforce 450 S
BeitragVerfasst: 07.07.2019, 18:32 
Offline
Forumsfürst

Registriert: 31.08.2016, 21:12
Beiträge: 167
Land/Staat: Deutschland
Bundesland: NRW
Fahrzeug: CF Moto CForce 450 S one
Nach 10.000km war es jetzt Zeit die Hinterreifen zu wechseln. Geholt habe ich mir die CST Behemoth 25x10-12. Die Vorderreifen waren schon nach ca. 5500km runter, damals habe ich die SUN-F 24x8-12 (Maxxis Ceros Nachbau) montiert. Noch 1000Km-2000Km dann werden die Vorderreifen wohl auch runter sein, dann werde ich mir für vorne auch die CST Behemoth (25x8-12) holen. Die SUN F sind (wenn man sie eingefahren hat) ein eigentlich ganz guter Reifen ich habe kein Höhenschlag oder ähnliches. Bei Nässe weisen diese die gleichen Schwächen auf wie der MAXXIS CEROS.

Nun zu den Behemoth:
Die Behemoth sind gegenüber der Original 24 Zoll Bereifung fast doppel so schwer und doppel so groß. Das macht sich in der Beschleunigung beim Anfahren minimal bemerkbar. Ansonsten ein super Rundlauf keinerlei Höhenschlag. Leider konnte ich die Reifen bei Nässe noch nicht testen. Laut Testbericht im ATV&Quad Magazin soll der Behemoth einer der besseren Reifen beim Nässe und Matsch sein. Das war für mich Kaufgrund Nummer eins.

Auf den Bildern wirkt der Original Reifen breiter als der Behemoth, liegt daran das Behemoth auf der Felge aufgezogen ist und dadurch etwas zusammen gedrückt wird.




Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bereifung Cforce 450 S
BeitragVerfasst: 07.07.2019, 18:32 
Offline
Forumsfürst

Registriert: 31.08.2016, 21:12
Beiträge: 167
Land/Staat: Deutschland
Bundesland: NRW
Fahrzeug: CF Moto CForce 450 S one
Nach 10.000km war es jetzt Zeit die Hinterreifen zu wechseln. Geholt habe ich mir die CST Behemoth 25x10-12. Die Vorderreifen waren schon nach ca. 5500km runter, damals habe ich die SUN-F 24x8-12 (Maxxis Ceros Nachbau) montiert. Noch 1000Km-2000Km dann werden die Vorderreifen wohl auch runter sein, dann werde ich mir für vorne auch die CST Behemoth (25x8-12) holen. Die SUN F sind (wenn man sie eingefahren hat) ein eigentlich ganz guter Reifen ich habe kein Höhenschlag oder ähnliches. Bei Nässe weisen diese die gleichen Schwächen auf wie der MAXXIS CEROS.

Nun zu den Behemoth:
Die Behemoth sind gegenüber der Original 24 Zoll Bereifung fast doppel so schwer und doppel so groß. Das macht sich in der Beschleunigung beim Anfahren minimal bemerkbar. Ansonsten ein super Rundlauf keinerlei Höhenschlag. Leider konnte ich die Reifen bei Nässe noch nicht testen. Laut Testbericht im ATV&Quad Magazin soll der Behemoth einer der besseren Reifen beim Nässe und Matsch sein. Das war für mich Kaufgrund Nummer eins.

Auf den Bildern wirkt der Original Reifen breiter als der Behemoth, liegt daran das Behemoth auf der Felge aufgezogen ist und dadurch etwas zusammen gedrückt wird.




Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 80 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Bereifung
Forum: Linhai Ranger
Autor: Anonymous
Antworten: 10
Original Bereifung Goes 520 Max
Forum: Zubehör und Ersatzteile für alle CF-MOTO ATV´s
Autor: Anonymous
Antworten: 0
nach 3608km Orginal Bereifung gegen Maxxis Bighorn getauscht
Forum: Can-Am (Bombardier BRP)
Autor: Löwe6
Antworten: 11
unterschied Cforce one und Cforce DLX
Forum: CF-MOTO X8
Autor: Anonymous
Antworten: 27
Cforce 800 ONE -neu- oder Cforce 800 DLX Bj. 2015
Forum: Kaufberatung / Suchen / Kaufen / Verkaufen / Verschenken / Tauschen
Autor: Robby1958
Antworten: 11

Tags

Reifen

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Bau, USA, Erde

Impressum | Datenschutz